Immer mehr Gewalt im Verkehrsbereich: Fragebogenaktion „Sicher unterwegs“ gestartet

Sicher unterwegsDie Nachricht schockierte: Anfang Januar 2008 meldete die Polizei in Lüneburg, dass ein 29-jähriger Fahrgast, im ICE von Hamburg nach Hannover, eine Zugbegleiterin unvermittelt niedergestochen habe. Die Frau wurde lebensgefährlich verletzt und musste sich einer mehrstündigen Notoperation unterziehen. Für die Verkehrsgewerkschaft GDBA ist der tätliche Angriff auf die Kollegin Anlass, sich mit dem Thema „Gewalt“ noch intensiver auseinander zu setzen. Am Donnerstag, dem 6. März 2008, dem „Internationalen Aktionstag der ITF“, wurde deshalb eine bundesweite Fragebogenaktion gestartet.

Immer wieder – und ganz offensichtlich auch immer öfter – werden Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter im Verkehrsbereich von Fahrgästen bedroht. Um in Erfahrung zu bringen, wie häufig Fahrgäste aggressiv auftreten und welche Formen der Übergriffe es gibt, hat die Verkehrsgewerkschaft GDBA einen Fragebogen entwickelt. Dieser kann im Internet auf www.gdba.de aufgerufen, direkt ausgefüllt und abgeschickt sowie als Vordruck heruntergeladen und ausgedruckt werden. Zudem werden diese Fragebögen vor Ort verteilt und sind in den Geschäftsstellen abrufbar. Die Beantwortung kann anonym erfolgen. Dienstrechtliche Konsequenzen muss niemand befürchten; das haben die Juristen der Verkehrsgewerkschaft GDBA geprüft.

Um entsprechende Forderungen erheben zu können, müssen wir wissen, wie groß das Bedrohungspotential tatsächlich ist“, macht GDBA-Vize Peter Tröge deutlich. „Was können wir tun, um die Arbeit vor Ort sicherer zu gestalten?“ „Wie können sich die Kolleginnen und Kollegen schützen oder im Bedarfsfall Hilfe rufen?“ Fragen wie diese sollen nach Auswertung der Fragebögen umgehend beantwortet und mit entsprechenden Forderungen untermauert werden. Die Fragebogenaktion beschränkt sich dabei nicht nur auf den Bahnbereich. Beteiligen sollen sich sowohl Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Regional- und Fernverkehr, bei S-Bahnen und U-Bahnen, bei den Servicepoints, aber auch im Bereich Bus- und Straßenbahnen.

„Insofern rufen wir alle Kolleginnen und Kollegen auf – auch wenn sie nicht in der Verkehrsgewerkschaft GDBA organisiert sind – den Fragebogen auszufüllen und an uns zurück zu schicken“, so Peter Tröge. Am „Internationalen Aktionstag der ITF fällt der Startschuss zur bundesweiten Fragebogenaktion; am 27. März 2008 soll diese abgeschlossen sein.

Weitere Informationen
direkt zum Online-Fragebogen
Fragebogen downloaden (PDF 230 KB)
Aushang downloaden (PDF 355 KB)

 

Seite weiterempfehlen Seite druckenSeite drucken