Die Zukunft beginnt ... jetzt

Die Tarifverhandlungen über einen Branchentarifvertrag stocken, die Deutsche Bahn kauft Arriva und die ICE's fahren bald quer durch Europa. Solche und andere Themen beschäftigen uns in unserer täglichen Arbeit.

Wer in diesem Land keine starke Lobby hat, kommt unter die Räder! Die am 30. November 2010 geplante Gründung der neuen Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) setzt deshalb zur richtigen Zeit die richtigen Zeichen. Wir öffnen die Tür in die Zukunft!

Tausende Kolleginnen und Kollegen haben sich in die Diskussion über unseren weiteren Weg aktiv eingemischt. Die jetzt vorliegende neue Satzung und die neue Struktur trägt ihre Handschrift - die Handschrift von GDBA-Kolleginnen und Kollegen. Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft wird die Traditionen der Verkehrsgewerkschaft GDBA fortsetzen. Gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen der Transnet werden wir künftig eine noch bessere Vertretung unserer Mitglieder gewährleisten.

Auf unserem Weg zu einer neuen Gewerkschaft erleben wir viel Zustimmung, aber auch Skepsis un Ablehnung. Eines aber ist heute schon ganz sicher: Keiner kann sich der Diskussion über die Modernisierung der Gewerkschaften dauerhaft entziehen.

Der gemeinsame Weg von Verkehrsgewerkschaft GDBA und Transnet ist für einen solchen fortschrittlichen Prozess beispielhaft und in der deutschen Gewerkschaftsgeschichte bisher einmalig. Wir haben uns Kooperation statt Konfrontation als ein Grundprinzip unseres politischen Handelns auf die Fahnen geschrieben und bieten deshalb allen Gewerkschaften und Organisationen gerade jetzt ausdrücklich die Zusammenarbeit an.

Gemeinsames Handeln wird immer dann schwierig, wenn es nicht nur ein Lippenbekenntnis bleiben soll. Die aktuelle Diskussion über die Tarifeinheit deckt die Schwierigkeiten eindrucksvoll auf und zwingt alle Beteiligten zu gemeinsamen und tragfähigen Lösungen. Die wird es nur geben, wenn sich die Verantwortlichen auf Ihren Auftrag, die Interessen der Menschen umfassend zu vertreten, besinnen.

Legitime organisationspolitische Interessen müssen dabei in Übereinstimmung gebracht werden. Die Zeiten, in denen wir mit dem Spruch "Konkurrenz belebt das Geschäft" die Abgrenzung zwischen den Gewerkschaften legitimiert haben ist vorbei.

Verkehrsgewerkschaft GDBA und Transnet waren die ersten, die auch über die Grenze der Dachverbände eine Kooperation begonnen haben. Heute sitzen diejenigen, die uns dafür gescholten haben ebenfalls gemeinsam an den Verhandlungstischen! Weitere Kooperationen und Zusammenschlüsse werden folgen! Die heutige Gewerkschaftsstruktur ist nicht mehr zukunftsfähig!

Die Gründung der EVG sollte für alle fortschrittlichen Gewerkschafter in Deutschland ein ermutigender Anfang sein! Wir werden Vorreiter für Nachfolgemodelle sein! Am 30. November stellen wir die Weichen dafür.

Mehr im aktuellen GDBA-Magazin

Seite weiterempfehlen Seite druckenSeite drucken