Gespräche mit Unternehmen des Schienengüterverkehrs über einen Branchentarifvertrag

Erste Gespräche über einen Branchentarifvertrag Güterverkehr Verkehrsgewerkschaft GDBA und Transnet haben erstmals mit maßgeblichen Unternehmen des Schienengüterverkehrs (SGV) über einen möglichen Branchentarifvertrag für diesen Bereich gesprochen. An der Gesprächsrunde nahmen Vertreter von Unternehmen teil, die insgesamt rund 80 Prozent der Beschäftigten in der Branche repräsentieren.

Im Anschluss erklärten GDBA-Vorstand Gerfried Scholz und der TRANSNET-Vorsitzende Alexander Kirchner:"Auch im Schienengüterverkehr nimmt der Wettbewerb an Härte zu. Dieser wird allerdings derzeit nicht über die Personalkosten geführt. GDBA und Transnet haben daher mit den Arbeitgebern der Branche vereinbart, die derzeit noch offenen Tarifverhandlungen in der Branche jetzt zügig fortzuführen und abzuschließen.

Parallel dazu sollen aber auch die Gespräche über eine stärkere Vereinheitlichung der Tarifregelungen in der Branche fortgesetzt werden. Eine erste konstruktive geführte Gesprächsrunde hat heute ergeben, dass die Arbeitgeber grundsätzlich offen für diesen Prozess sind."


 

Seite weiterempfehlen Seite druckenSeite drucken