Neuer Aufsichtsratschef bei der DB AG
„Erfolg nur mit motivierten Beschäftigten möglich“

Zur Wahl des Vorsitzenden des Aufsichtsrates der Deutschen Bahn AG, Utz-Hellmuth Felcht, erklären der TRANSNET-Vorsitzende Alexander Kirchner und der GDBA-Vorsitzende Klaus-Dieter Hommel: „Herr Felcht hat uns gegenüber ein klares Bekenntnis zur Mitbestimmung abgegeben. Das ist gut, denn dieser Konzern kann nur Erfolg haben, wenn das Management das Wissen, die Leistung und die Motivation der eigenen Beschäftigten zu nutzen und anzuerkennen weiß.
 
Unser Ziel bleibt der integrierte DB-Konzern, unser Ziel bleibt eine DB, die den Interessen von Mitarbeitern und Kunden gerecht wird. Das bedeutet, dass die DB nicht ausschließlich Rendite-Interessen verfolgen kann, sondern den umweltfreundlichen Verkehr hierzulande organisieren muss. Das bedeutet auch, dass sie in ihre starke Position auf ihrem Heimatmarkt halten und ausbauen muss, aber mit intelligenten Modellen ihr Kerngeschäft auch im europäischen Wettbewerb betreiben muss. Dies gilt es in fairen und vernünftigen Einklang zu bringen.

Wir werden auch im neu gewählten Aufsichtsrat über den Kurs des Vorstandes kritisch, aber konstruktiv wachen. Letztendlich geht es auch hier um die Interessen aller Beschäftigten in diesem Konzern.“

Medien-Info (PDF 31,43 KB)

Mehr Informationen

Seite weiterempfehlen Seite druckenSeite drucken