Schäuble trägt Übertragung der Tarifeinigung im öffentlichen Dienst auf Beamte mit

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat den Tarifabschluss für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen als einen „Kompromiss mit Augenmaß“ bezeichnet, „der die Interessen der Beschäftigten und die angespannte Haushaltssituation berücksichtigt“. Er trage den Vorschlag von Bundesinnenminister Thomas de Maizière zur Übertragung auf den Beamtenbereich mit, sagte Finanzminister Schäuble gegenüber dem dbb beamtenbund und tarifunion.

Unlängst hatte auch die Verkehrsgewerkschaft GDBA eine entsprechende Forderung an Bundesinnenminister Thomas de Maizière gerichtet. Die Verkehrsgewerkschaft GDBA begrüßt zunächst die Botschaft des Bundesfinanz- und des Bundesinnenministers. Allerdings steht die erforderliche Vorlage eines Gesetzentwurfes zur entsprechenden Anpassung der Beamtenbezüge noch aus.

Mehr Informationen:

Besoldungsrunde 2010/2011: Beamtenbezüge anpassen (12.03.2010)
Tarifeinigung für Bund und Kommunen – Fairer Interessenausgleich – Jetzt Beamte einbeziehen (01.03.2010)
dbb zu Schäubles Sparvorgaben: Öffentlicher Dienst ist keine „Reservekasse“ (19.01.2010)
Verkehrsgewerkschaft GDBA fordert Einkommenserhöhung für Beamte und Versorgungsempfänger in 2010 (30.12.2009)

Seite weiterempfehlen Seite druckenSeite drucken