Gemeinsamer Gewerkschaftserfolg:
Mitarbeiter werden am Scandlines-Ergebnis beteiligt

Im April 2010 bekommen alle Scandlines-Beschäftigten die unter den Geltungsbereich der Tarifverträge fallen - eine Sonderzahlung von 200 €. Damit wird eine Vereinbarung umgesetzt, die TRANSNET, GDBA, NGG und der Konzernbetriebsrat mit dem Unternehmen abgeschlossen haben.
 
Hintergrund: 2009 war das Unternehmen in eine finanzielle Schieflage geraten. Die Unternehmensleitung hatte von den Beschäftigten Unterstützung gefordert. Daraufhin war die zum 01.07.2009 vereinbarte Erhöhung der Entgelte um ein halbes Jahr verschoben worden.
 
Gewerkschaften und KBR hatten dem zugestimmt – aber unter einer Voraussetzung: dass die Beschäftigten beteiligt werden, wenn 2009 ein erfolgreiches Jahresergebnis erreicht wird. Dieses Ergebnis liegt jetzt vor.

Die Gewerkschaften und der Konzernbetriebsrat haben sich daraufhin mit der Geschäftsführung auf die Umsetzung der Vereinbarung verständigt. Im Ergebnis bekommen jetzt die Beschäftigten, die einem Tarifvertrag unterliegen, in einem ersten Schritt die genannten 200 Euro. Sie werden mit der Gehaltsabrechnung im Mai überwiesen.

Mehr Informationen

Seite weiterempfehlen Seite druckenSeite drucken