Tarifverhandlungen mit der Deutschen Bahn fortgesetzt

Die Tarifverhandlungen für rund 165 000 Beschäftigte der Deutschen Bahn sind am Donnerstag fortgesetzt worden. Vertreter von TRANSNET und GDBA sind mit den Arbeitgebern am Vormittag in Frankfurt zusammengekommen. Anschließend beraten die zuständigen Tarifkommissionen der Gewerkschaften.

TRANSNET-Chef Alexander Kirchner sagte vor den Verhandlungen: "Es wird keinen Entgeltabschluss geben ohne einen Branchentarifvertrag und keinen Branchentarifvertrag ohne Entgeltabschluss." Der Vorsitzende der GDBA, Klaus-Dieter Hommel, betonte: "Bahnchef Rüdiger Grube hat gestern gute Zahlen vorgelegt, daher erwarten wir heute auch ein vernünftiges Angebot."

GDBA und Transnet fordern Verbesserungen im Gesamtvolumen von sechs Prozent. Dazu zählen unter anderem reale Einkommensverbesserungen aber auch strukturelle Änderungen, Zulagen sowie soziale Fragen. Eine erste Runde war vor rund zwei Wochen ohne konkretes Ergebnis geblieben.




Seite weiterempfehlen Seite druckenSeite drucken