Familienheimfahrt bei FDE-Bahnen geregelt

Ab 1. September 2009 werden Familienheimfahrkarten auch bei den Mitgliedsbahnen der Fahrvergünstigungsgemeinschaft Deutscher Eisenbahnen (FDE) anerkannt.

Mit der offiziellen Neuregelung kann für die im Streckenverzeichnis der FDE genannten Strecken der Mitgliedsbahnen Familienheimfahrt beantragt werden.

Einschränkend gilt: Familienheimfahrkarten werden nur auf NE-Strecken anerkannt, die nicht im Parallelverkehr zur DB befahren werden. Sie werden auch anerkannt, wenn die FDE-Bahn im Vor- und/oder Nachlauf zur DB-Strecke genutzt wird.

Der Sachbezugswert des Tickets für die NE-Strecke ist der Preistafel Familienheimfahrt/Familienbesuchsfahrt zu entnehmen (Achtung: Für NetzCardFirst-Inhaber ist nur die Preistafel für Fernverkehrszüge 1. Klasse gültig).

Dabei wurde der Antrag auf Familienheimfahrt geändert. Ab sofort ist nur noch der neue Antrag zu verwenden und unter Beifügung einer aktuellen Checkliste zur Doppelten Haushaltführung an die zuständige Personalabrechnungsstelle des Service Center Personal zu senden. Die Familienheimfahrt wird im Rahmen der steuerlich anerkannten doppelten Haushaltsführung gewährt und ist stets beruflich veranlasst.

 

Seite weiterempfehlen Seite druckenSeite drucken